Der Verein

Ein junger Verein konfrontiert Altgewachsenes mit zeitgenössischer Kunst und Kultur

Der Verein FalkArt versucht einen künstlerischen Dialog in Falkenstein zu etablieren, kreative Prozesse sollen zu Gespräch, Kritik und zu neuem Erleben des scheinbar Gewohnten führen. Das Spektrum reicht dabei von bildender Kunst über Literatur und Musik zu verschiedensten Aktivitäten im Bereich Kultur.

Die bisher durchgeführten Projekte "Mut zur Lücke" 2007, 2008 und 2009 bestätigen den Weg durch das positive Echo aller Beteiligten, die dabei entstandenen Arbeiten sind als touristische Bereicherung der Falkensteiner Kellergasse von der Bevölkerung akzeptiert und bei den Gästen beliebt.

Nachdem im Jahr 2007 KünstlerInnen der Region und im Folgejahr KünstlerInnen aus den Nachbarländern  Tschechische Republik und Slowakei eingeladen waren, wurde 2009 beim Abschluss der Kellerreihen-Trilogie Kunst aus fünf Erdteilen präsentiert.

Das nächste Projekt, mit dem Titel "kunst@falkenstein", präsentierte im Juni 2010 ein breites Spektrum der Arbeiten der drei Falkensteiner KünstlerInnen Alfred Hruschka, Mano H. Lindner und Marina Marsilio, die auch internationale Anerkennung gefunden haben.

Im Jahr 2011 wurde der Schwerpunkt auf das Thema Integration gelegt und das Leben zweier in Falkenstein lebender Frauen aus dem Senegal zum Anlass genommen für das Projekt "Senegal meets Falkenstein". Schulen und Kindergärten aus der Umgebung leisteten tolle Projektarbeit und präsentierten sie in der Falkensteiner Kellergasse. Der große Andrang bei den angebotenen Workshops und den musikalischen und tänzerischen Darbietungen bestätigt das allgemeine Interesse am Thema Integration und entschädigte uns für den bisher weitaus größten Aufwand.

Also - seien Sie gespannt auf die kommenden Aktionen des Vereins FalkArt.